Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

So geht Integration: BIFF

FES übernimmt soziale und gesellschaftliche Verantwortung – auch wenn es um Flüchtlinge geht.

Seit Frühjahr 2016 gibt es die innovative Initiative „Berufliche Integration von Flüchtlingen in Frankfurt Rhein-Main“ (BIFF). Unternehmen der Region haben dafür in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt am Main, der Arbeitsagentur Frankfurt und der IHK der Mainmetropole ein eigenes Programm zur beruflichen Integration entwickelt. Flüchtlinge bekommen damit die Chance auf einen Einstieg in den Arbeitsmarkt. Auf eine 1. Phase der Berufsorientierung folgt eine Qualifizierung und schließlich eine Berufsausbildung. Junge Flüchtlinge lernen dabei verschiedene Berufsbilder in Deutschland kennen und können darüber leichter in der neuen Berufswelt Fuß fassen.

FES ist aus Überzeugung bei dem Programm dabei. Bislang konnte das Unternehmen bereits 2 Flüchtlinge in eine Einstiegsqualifikation mit dem Berufsziel Koch und Kfz-Mechatroniker einstellen. Ein Flüchtling hat eine Ausbildung als Koch begonnen.


Das könnte Sie auch interessieren

So bunt wie die Stadt

FES ist ein Spiegelbild der Region. Frankfurt ist bunt – das Unternehmen ist es auch.

Hier weiterlesen

Neutrale Experten in der Mitarbeiterberatung

Mit unabhängigen Experten des Fürstenberg Instituts haben FES-Mitarbeiter neutrale Berater an ihrer Seite.

Erfahren Sie mehr

Eine Basis

Gemeinsame Werte sorgen für ein gemeinsames Ziel. FES setzt deshalb auf ein eigenes Wertemanagement.

Mehr Informationen hier