Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bestandteil der Unternehmens-DNA: Vielfalt und Gleichberechtigung

FES ist bunt – Mitarbeiter aus vielen Nationen, von unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlicher Religion arbeiten hier seit jeher friedlich zusammen.

In der FES-Gruppe arbeiteten 2017 insgesamt 1834 Mitarbeiter. Rund ein Drittel davon hat einen ausländischen Pass, noch deutlich mehr einen Migrationshintergrund. Insgesamt sind im Unternehmen Menschen aus 44 Nationen vertreten. Eine Vielfalt, die im Unternehmen ganz selbstverständlich gelebt wird und die gut in das internationale Umfeld Frankfurts und des Rhein-Main-Gebiets passt. 

Demzufolge vertritt FES mit voller Überzeugung das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), das Diskriminierung aufgrund von Alter, Geschlecht, Herkunft, religiöser Überzeugung oder sexueller Orientierung in Unternehmen und Verwaltungen verbietet. Eine Haltung, die sogar schriftlich fixiert wurde: Mit der 2007 unterzeichneten „Charta der Vielfalt“ hat FES sich dazu verpflichtet, alles dafür zu tun, dass die Unternehmenskultur von gegenseitigem Respekt und der Wertschätzung jedes Einzelnen geprägt bleibt. 
Dazu gehört selbstverständlich auch, dass Frauen und Männer in der FES-Gruppe für die gleiche Arbeit gleich entlohnt werden.
 


Nationalitäten in der FES-Gruppe

Frauen in einer männlichen Branche – eine große Bereicherung

Die Entsorgungsbranche ist traditionell männlich geprägt, was vor allem den vielfach körperlich anspruchsvollen Tätigkeiten geschuldet ist. Dennoch stehen die Arbeitsplätze bei FES und FFR Frauen wie Männern selbstverständlich gleichermaßen offen. Erfreulicherweise bereichern deshalb zahlreiche Frauen das Unternehmen – seit 2014/2015 nicht nur bei Bürotätigkeiten, sondern auch etwa als Berufskraftfahrerin, Stadtreinigerin oder Gärtnerin. Die „gemischten“ Teams arbeiten besonders harmonisch zusammen – Frauen sind im Betrieb sehr willkommen. Bei den Führungskräften betrug die Frauenquote in den Jahren 2016/2017 jeweils 21,43 %, eine Steigerung wird vom Unternehmen ausdrücklich begrüßt.

Frauenanteil 2016

Mitarbeiterinnen gewerblich Verwaltung Auszubildende Quote (%)
FES 22 116 8 11,0
FAS 3 2 0 3,1
FFR 12 14 0 11,4
RMB 0 0 0 0,0
MHKW 1 0 0 2,3
TRAPP Handel 0 0 0 0,0
Gesamt 38 132 8 10,2

Frauenanteil 2017

Mitarbeiterinnen gewerblich Verwaltung Auszubildende Quote (%)
FES 22 114 6 10,4
FAS 3 3 0 3,8
FFR 10 14 0 9,6
RMB 0 1 0 7,7
MHKW 1 0 0 2,1
TRAPP Handel 0 1 0 33,3
Gesamt 36 133 6 9,5

Das könnte Sie auch interessieren

Gelebte Integration

Mit Orientierung und Qualifizierung wird Integration bei FES realisiert und umgesetzt.

Lesen Sie weiter

Eine Basis

Gemeinsame Werte sorgen für ein gemeinsames Ziel. FES setzt deshalb auf ein eigenes Wertemanagement.

Mehr Informationen hier

Respekt ist die Basis

Gemeinsam mit dem Betriebsrat arbeitet die Unternehmensführung der FES GmbH für die Mitarbeiter und deren Zukunft.

Hier weiterlesen