Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Gespräch mit der nächsten Generation: Umweltpädagogik mit Fessie

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder und Jugendliche sind Zielgruppe von FES. Schließlich prägt ihr Umweltbewusstsein die Welt von morgen. Für Aufklärung und viele spielerische Informationen sorgen zahlreiche Maßnahmen und Aktionen. Fast immer mit dabei: Das FES-Maskottchen Fessie.

Umweltpädagogik hat bei FES einen großen Stellenwert. Entsprechend umfangreich ist das Maßnahmenpaket, welches das Unternehmen für Kinder und Jugendliche schnürt. Bereits im Vorschulalter werden Kinder in Frankfurt spielerisch mit Umweltthemen konfrontiert und z. B. über die verschiedenen Arten von Abfall und deren Entsorgung aufgeklärt. Die Fülle der umweltpädagogischen Aktivitäten ist unter kommunalen Entsorgern in Deutschland einzigartig.

Lesen, spielen und mehr: das Kindermagazin „Fessie“

Dreimal im Jahr erscheint das Kindermagazin „Fessie“, das nach dem FES-Maskottchen benannt ist. Das Heft hat jeweils ein Titelthema zu Abfallentsorgung oder Stadtreinigung, das kindgerecht aufbereitet wird. Darüber hinaus gibt es viele Anleitungen und Ideen zu umweltfreundlichem Basteln, Rezepte, Lesetipps, Spiele und vieles andere.

Zu Gast bei Fessie: das Kinderfest

Fessie tritt als Walking-Act bei vielen Veranstaltungen auf. Einmal im Jahr haben alle Kinder in Frankfurt eine besonders gute Gelegenheit, den beliebten gelben Drachen live zu treffen. Dann findet am Hauptsitz der FES in der Weidenbornstraße das Fessie-Kinderfest statt. Neben vielen Spielaktionen wird Kindern hier auch die Chance geboten, die Müllfahrzeuge zu besichtigen und einmal mit einer Kehrmaschine mitzufahren.

Entsorgung vor Ort begreifen: die Führungen in Betriebsstätten und Anlagen

Zusammenhänge lassen sich am besten verstehen, wenn sie direkt und anschaulich erklärt werden. FES bietet Kitas auf zwei Betriebsstätten die Möglichkeit, eine Führung zum Thema Abfallentsorgung und Stadtreinigung zu machen. Bestandteile sind die Besichtigung eines Wertstoffhofs, Kehrmaschinenfahrten und ein anschauliches Abfalltrennspiel. 2016 und 2017 fanden jeweils 28 Kitaführungen statt.

Schulklassen mit Schülern ab 10 bzw. 15 Jahren können bei Interesse auch Anlagen besichtigen (Müllheizkraftwerk, Bioabfallbehandlungsanlage/RMB und Altpapiersortieranlage). RMB verzeichnete in den vergangenen 2 Jahren 11 bzw. 13 Führungen, Exkursionen zum MHKW gab es 28 (Vorjahr 20), zur Altpapiersortieranlage 2 (2016).


Fessie online: viel Spaß mit Website und Apps

Auf der eigenen Kinderwebsite Fessie.de bereitet FES die Informationen des Printmagazins mediengerecht auf. Online-Spiele, Filme und umfangreiches Hintergrundwissen zu umweltgerechter Abfallentsorgung ergänzen das vielfältige Angebot, das auch gern von Eltern und Pädagogen genutzt wird.

In einer Weiterentwicklung der Spiele entstanden eigene Fessie-Apps für Smartphone und Tablet. Sie starteten 2016 mit der „Fessies Abfall-Memo“-App. Auf diese folgte im gleichen Jahr „Fessies flinkes Band“. Hierbei müssen Abfälle von einem laufenden Band in die richtige Tonne sortiert werden. 2017 erschien „Fessies Malstudio“, ein einfaches Malspiel für eine jüngere Zielgruppe. Für alle Apps stehen unterschiedliche Levels zur Verfügung, sie werden fortlaufend weiterentwickelt.


Das könnte Sie auch interessieren

Wichtiges Engagement

Bereits seit Jahren unterstützt FES engagierte Bürger, die sich um die Sauberkeit ihres Stadtteils kümmern.

Lesen Sie weiter

Social Media – ein Muss

Facebook und Co. werden nicht nur zu Marketingzwecken genutzt – auch Neueinstellungen werden durch Social Media angestoßen.

Hier erfahren Sie mehr

Unterstützenswert

Große und „kleine“ Aktionen und Projekte werden hier regelmäßig gefördert und unterstützt.

Hier weiterlesen