Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Patenschaften und Sammeltage – die Unterstützung von Bürgern

FES engagiert sich auf vielfältige Weise für eine saubere Stadt. So motiviert und unterstützt das Unternehmen aktiv alle Bürger, die ihrerseits etwas mehr tun wollen.

Für die Sauberkeit der Stadt Frankfurt sind viele Stellen zuständig. Während FES vor allem die versiegelten Flächen regelmäßig reinigt, sind andere Bereiche etwa in Hand des Grünflächenamts, des Amts für Straßenbau und Erschließung, von VGF oder Bahn und anderen. Gemeinsam sorgen Behörden und Unternehmen so für ein sauberes Gesamtbild.

Eine wichtige Rolle spielen auch die Bewohner der Stadt sowie die Pendler und Besucher. Schließlich tragen auch sie einen Teil der Verantwortung für mehr Sauberkeit. Ihr Bewusstsein dafür und die Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand hinauszusehen, kann viel bewegen. FES unterstützt bürgerschaftliches Engagement deshalb tatkräftig. Zwei Beispiele:

Bürgerpaten als „gute Engel“

In einer Großstadt ist es nicht möglich, achtlos Weggeworfenes oder illegale Ablagerungen immer umgehend zu entfernen. FES-Mitarbeiter können nicht überall sofort zur Stelle sein oder überhaupt wissen, wo sich Ablagerungen befinden. Engagierte Bürger sind darum eine große Hilfe. Im Jahr 2000 rief FES Patenschaften für saubere Stadtteile ins Leben. Bürger, die sich um einen Straßenabschnitt oder eine bestimmte Örtlichkeit kümmern, werden besonders unterstützt. Das kann auch eine Grünfläche sein, obwohl FES hier nicht zuständig ist.

Die Paten melden größere Verschmutzungen an FES und erhalten für die Beseitigung von achtlos weggeworfenem Kleinmüll eine Ausrüstung. Außerdem steht ihnen bei FES ein fester Ansprechpartner zur Verfügung. Im Jahr 2017 engagierten sich rund 160 einzelne Paten und 25 Gruppen (Kitas, Schulen, Vereine) um ein selbst gewähltes Stück Frankfurt. Seit 2016 nennt FES die Paten auch „gute Engel“, um deren besondere Rolle für das Gemeinwohl zu unterstreichen.

Ein Herz für versteckte Ecken: Bürger-Sammeltage

Seit dem Jahr 2000 unterstützt FES Bürgerinnen und Bürger, die gemeinsam mit anderen ein Stück Stadt säubern und von illegal abgelagertem Müll befreien wollen. Damals wurden die sogenannten Cleaning Days ins Leben gerufen. Die betroffenen Areale sind häufig Brachflächen, ungenutzte oder schlecht zugängliche Bereiche, Waldränder und Ähnliches. Die engagierten Bürger werden von FES mit Abfallgreifzangen, Handschuhen und Säcken ausgestattet. Am Ende der Aktion holt das Unternehmen FES den gesammelten Müll ab.

Bei den Gruppen handelt es sich z. B. um Vereine oder Schulen aber auch andere Gleichgesinnte. Waren die Bürger-Sammeltage zu Beginn auf Frühjahr oder Herbst beschränkt, finden sie inzwischen über das ganze Jahr hinweg statt. Denn gemeinsam Müll aufzuspüren und zu entsorgen ist zum erfreulichen Trend geworden: 2017 unterstützte FES 57 Aktionen (Vorjahr: 32). Für 2018 zeichnet sich eine noch größere Anzahl ab. Im Jahr 2016 wurden die Cleaning Days in Bürger-Sammeltage umbenannt, da sich der ursprüngliche Begriff bei den Bürgern nie durchgesetzt hat.


Das könnte Sie auch interessieren

Unterstützenswert

Große und „kleine“ Aktionen und Projekte werden hier regelmäßig gefördert und unterstützt.

Hier weiterlesen

Mit „Fessie“ lernen

Umweltpädagogik, die Spaß macht. Fessie sorgt vor Ort und online für Lernspaß.

Mehr Informationen hier

Zufriedenheit ist das A und O

Kundenzufriedenheit steht an allererster Stelle. Deshalb führt FES die Kampagne „Wir machen Rhein-Main“ fort.

Erfahren Sie mehr